Skulptur

Abdruck

ANaplastologie - Abdruck Der erste Schritt der Herstellung besteht in einem Abdruck.
Er wird nach verschiedenen Techniken vorgenommen, je nach Ihrem Körperdefekt und nach der Befestigungsart der Epithese.
Dieser Abdruck ermöglicht eine Kopie aus Gips oder Kunststoff des verletzten Teils Ihres Gesichts und dient als Unterlage für die verschiedenen Skulpturschritte.

Modellerstellung und Skulptur

ANaplastologie - Modellerstellung und Skulptur Da jeder Mensch durch seine Gesichtszüge einzigartig ist, werden unsere Epithesen individuell geformt. Mehrere Termine sind je nach Fall nötig:

- für eine Ohrepithese werden zunächst die Befestigungen untersucht und manchmal ein Kunststoff als Untergrund hergestellt.
Wir formen ein Ohr, das in Form und Eigenschaften genau so aussieht wie das andere und den Konturen der umgebenden Haut angepasst wird.

- für eine Augenepithese muss zunächst durch einen zugelassenen Augenprothetiker eine Augenprothese hergestellt werden (Glas oder Kunststoff). Dann wird diese sorgfältig in die Augenhöhle platziert, je nach Implantaten und der Positionierung der Magnete auf der Epithese. Die Schwierigkeit besteht in der Formung der Unter- und Oberlider und der Wiedergabe des Blickes.

- bei einer Nasenepithese muss der Patient normal atmen können. Bei der Modellierung der Nase können alte Fotos berücksichtigt werden, aber die Form wird je nach den Merkmalen des Patienten realisiert.

Entwurf und Herstellung der Form

ANaplastologie - Entwurf und Herstellung der Form Nach Herstellung des Skulpturmodells wird eine Form angefertigt. Sie besteht aus mehreren Teilen, zusätzlich zu den Kunststoffen und Befestigungsmagneten, sowie gegebenenfalls der Augenprothese.

Das Modell wird anschließend zerstört, mit Ausnahme der Kunststoffe, Magnete und gegebenenfalls der Augenprothese.